Seitenbereiche

Der Vorsteuerabzug ist einer der zentralen Begriffe des Umsatzsteuerrechts.

Aber was bedeutet er und wer ist überhaupt vorsteuerabzugsberechtigt?

Der Vorsteuerabzug bezeichnet das Recht eines Unternehmers, die ihm in Rechnung gestellte Umsatzsteuer (auch Mehrwertsteuer genannt) mit der von ihm vereinnahmten Umsatzsteuer zu verrechnen. Das bedeutet: Ein Unternehmer kauft Waren von einem anderen Unternehmer ein und muss dafür eine Umsatzsteuer zahlen, aus seiner Sicht ist das die Vorsteuer. Der Unternehmer muss die Vorsteuer also zunächst selbst zahlen, erhält diese aber mit der abzuführenden Umsatzsteuer verrechnet oder vom Finanzamt rückerstattet. Getragen wird diese also letztendlich vom Endverbraucher. Von dieser Regelung gibt es Ausnahmen, wie z. B. Kleinunternehmer: Sie können auf die Erhebung der Umsatzsteuer (= Mehrwertsteuer) verzichten, sind damit aber auch nicht vorsteuerabzugsberechtigt.

Stand: 30.09.2021

Trotz sorgfältiger Datenzusammenstellung können wir keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen übernehmen. Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen im Rahmen unserer Berufsberechtigung jederzeit gerne für eine persönliche Beratung zur Verfügung.

Sie sind Arzt, Zahnarzt oder Apotheker und haben Fragen zu einem Thema? Unsere Steuerberater für Ärzte in Hannover beraten Sie zu den Themen Steuern, Buchhaltung, Betriebsprüfungen, Digitalisierung und vieles mehr. Gleich kontaktieren und von unserem Know-how profitieren!

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite
Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.